Viel Sonnenschein seit Wochen, aber kein nennenswerter Niederschlag. Vielerorts haben sich schon Waldbrände entzündet. Der österreichische Versicherungsverband VVO rät zu erhöhter Vorsicht und Wachsamkeit.

„Eine achtlos weggeworfene Zigarette, ein kleines Lagerfeuer, das Auto mit dem heißen Auspuff in der Wiese abgestellt, das sind nur einige mögliche Brandquellen, die derzeit zur Gefahr werden können“, so Mag. Kurt Svoboda, Präsident des österreichischen Versicherungsverbandes VVO. „Wir bitten daher besonders in der Natur aufzupassen und nicht leichtsinnig mit Brandquellen umzugehen.“

Zunahme von Vegetationsbränden

„Interessant ist die Entwicklung der Vegetationsbrände“, so Dr. Othmar Thann, Direktor des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit). „Hier sehen wir derzeit eine Steigerung hin zu einem besonders brandintensiven Frühling.“ AlsVegetationsbrand versteht man unkontrolliertes Feuer im Außenraum, bei dem Vegetation betroffen war; neben allen Waldbränden sind das auch Flurbrände, Heckenbrände, Bahndammbrände, brennende Einzelbäume u.ä.. Waren es im Zeitraum von Jänner bis April 2019 102 Vegetationsbrände, so sind es laut Waldbranddatenbank Austria im Zeitraum Jänner bis April 2020 bereits 138. Das ist eine Steigerung um rund 35 Prozent. Der April 2020 ist mit 73 Bränden (bis 21. April) damit sogar einer der vier brandintensivsten Frühlingsmonate der letzten 25 Jahre.

„Diese Vegetationsbrände sind neben den Bränden von landwirtschaftlichen Gebäuden und Fahrzeugen eine große Gefahrenquelle für die Forst- und Landwirtschaft. Wenn es brennt, hat das sehr große Auswirkungen auf die Umwelt und auch auf die finanzielle Situation der Betroffenen“, so Svoboda abschließend.

Tipps gegen Waldbrände:

  •  Vorsicht beim Rauchen im Wald! Ein Funke oder eine achtlos weggeworfene Zigarette können ausreichen, um einen folgenschweren Brand auszulösen.
  • Lassen Sie keine Glasflaschen oder Dosen im Wald zurück! Durch die Spiegelung oder Bündelung des Sonnenlichts kann ein Brand ausgelöst werden.
  • Kein offenes Feuer in Waldnähe! Das Entzünden eines offenen Feuers wie Lagerfeuer, Kerzen oder Fackeln kann zu Bränden führen.
  • Autos nicht auf trockenes Gras stellen! Schon ein heißer Auspuff eines PKWs kann schnell zum Auslöser eines Waldbrandes werden.

    Rückfragehinweis:

    VVO Versicherungsverband Österreich Mag. Dagmar STRAIF
    T.: 01/711 56/289
    F.: 01/711 56/270
    E.: dagmar.straif@vvo.at www.infothek-vvo.at www.vvo.at

    KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit)
    Dr. Johanna TRAUNER–KARNER
    T.: 0650/2019303
    E.: jtk@uniteleven.at

    Presseaussendung pdf