Keine andere Organisation in Österreich hat in punkto Sicherheit ein so breites Themenspektrum vorzuweisen wie das KFV. Dieser breite Präventionsauftrag ist essentiell für die Erhöhung der Sicherheit in Österreich, denn gerade in den Bereichen der Sport und Freizeitunfälle fehlt es vielfach noch am nötigen Bewusstsein und präventiven Maßnahmen. Von den rund 800.000 Verletzten in Österreich verunfallten knapp 600.000 Menschen in der Freizeit, beim Sport oder bei Haushaltsunfällen. Damit stellen Unfälle dieser Art den größten Anteil am Unfallgeschehen. Die KFV Sicherheitsforschung setzt gezielte Maßnahmen, um hier eine Trendumkehr zu erreichen.

No risk but fun: Skifahren macht Spaß – mit Sicherheit!

„Du bist nicht allein …“: Auch bei ganz in Weiß gehaltenen Winterfreuden ist soziales und...

Wintersport 4.0: Digitale Gadgets auf der Überholspur

Neue technische Geräte – sogenannte Gadgets – finden auf Österreichs Skipisten immer häufiger Anwendung. Die...

Rodelunfall-Crashsimulation mit alarmierenden Ergebnissen

Crashtests kennt man eigentlich nur von der Verkehrssicherheitsforschung. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit hat nun gemeinsam...

Spikes – Trittsicherheit beim Winterwandern

Vom Arlberg bis zur Rax – Bergwandern ist auch im Winter sehr beliebt. Aber...

Fachpublikationen

Hier finden Sie Fachpublikationen aus dem Bereich Sport und Freizeitsicherheit.

Bleib informiert

Newsletter abonnieren und alle Infos erhalten, die dich direkt betreffen.