Telefonbetrug liegt voll im Trend – und kann uns alle treffen

95

„Hallo, Tante Fini! Rat mal, wer da spricht!“ – „Der Lorenz?“ – „Ja, genau! Geht’s dir gut? Du, ich bräuchte dringend Geld für meine neue Wohnung. Kannst du mir bitte was borgen? Ich hol’s nachher ab – aber bitte nix Mama und Papa sagen …“

So oder so ähnlich beginnen ausgefeilte Telefontricks. Mit dreisten Lügengeschichten nutzen Kriminelle Schock, Verzweiflung und Hilfsbereitschaft am anderen Ende der Leitung aus, um zu hohen Geldsummen zu kommen.
Längst sind es nicht mehr nur ausländische Nummern, sondern oft auch gekaperte und damit harmlos wirkende 0664- oder 0676-Nummern.

  • Warum ist Telefonbetrug derart en vogue?
  • Wie präsent ist dieses Thema in Österreich?
  • Welche psychologischen Tricks wenden die Täter*innen an?
  • In welchem Ausmaß ist die österreichische Bevölkerung bereits konkret betroffen?

Diese und weitere Fragen wurden in unserer neuen KFV-Dunkelfeldstudie, durchgeführt von IFES – Institut für empirische Sozialforschung, behandelt. Dabei wurde das Thema Telefonbetrug aus mehreren Perspektiven beleuchtet. Die Ergebnisse schaffen einen Überblick über Muster und Methoden, berichten über Betroffenheit und Bewusstsein der Bevölkerung und liefern probate Gegenmaßnahmen.

Aber lesen Sie selbst!

Studie