Best of EU-Safety 2022

40

Wie kann Sicherheit in einer zunehmend digitalisierten Welt funktionieren? Wie groß ist das Potenzial und was sind die Risiken, die neue digitale Lösungen für die Unfallprävention mit sich bringen?
Diese Fragestellungen wurden in über 100 Vorträgen für über 210 Teilnehmer*innen aus fast 40 Ländern auf der EU-Safety 2022 thematisiert. Die Konferenz fand vom 23. bis 24. Juni 2022 in Wien statt und wurde vom KFV in Kooperation mit EuroSafe und WHO Europe ausgerichtet.

Safety in a digitalized World – how smart will Injury Prevention get?

Das Motto der Konferenz wurde nicht isoliert diskutiert, sondern immer in Bezug zu den „klassischen Themen“ der EU-Safety Konferenzen: Sicherheit von Kindern und älteren Menschen, Sport- und Freizeitaktivitäten, gefährdeten Verkehrs-teilnehmer*innen, Verbraucherprodukten und Dienstleistungen.

Im Folgenden ein subjektives „Best of“ aus den verschiedenen Themenbereichen des Konferenzprogramms (die Kennzahl, z.B. O3.1, dient zum Auffinden des Beitrags im Abstractbook und in den Präsentationen –> Downloads – EU-Safety 2022

Kinder

Ältere Menschen

Radfahrer*innen

  • Radfahrer*innen vor Autos warnen (O3.2) –> Bike2CAV

Produktsicherheit

Sport & Freizeit

Naturgefahren

  • Wo erfahre ich, wie sehr mein Haus von Wasser, Sturm und Hagel bedroht ist? (P3.3) –> hora.gv.at

Mehr über KI, AI und Co.

  • Was ist, kann, will Künstliche Intelligenz? –> P1.1
  • Wie lernt eine Maschine? –> P3.2
  • Welche Unfälle kann KI verhindern? –> EP3.1

Nachlese

Eine kurze Beschreibung in englischer Sprache aller Konferenzbeitrage sowie einige der gehaltenen Präsentationen finden Sie im Download-Bereich der Konferenz-Website.