Sicher mit Feuer & Flamme: So vermeiden Sie Kinderunfälle beim Grillen

150

Sommerzeit ist Grillzeit! Warme Tage und laue Abende – was bietet sich mehr an, als gemeinsam mit der Familie zu grillen? Selbst gegrillte Steaks oder ein Maiskolben aus der Hand – das Essen im Freien ist für Groß und Klein ein Erlebnis.

Doch Grillen kann auch schnell gefährlich werden, vor allem, wenn Kinder dabei sind. Sie sind meist fasziniert von Feuer: Die Wärme, die Farbe, das Knistern der Kohle – Gründe genug, warum sich Kinder geradezu magisch davon angezogen fühlen. Dabei können sie jedoch die Gefahren, die sich hinter Feuer und Hitze verbergen, noch nicht einschätzen – nur zu häufig verletzen sich Kinder am heißen Grill oder am offenen Feuer, wodurch es zu folgenschweren Brandverletzungen kommt. Brandwunden sind nicht nur äußerst schmerzhaft, sondern verursachen bleibende Narben, die Kinder lebenslang entstellen.

Beachtet man jedoch einige grundlegende Regeln, schafft man einen sicheren Rahmen für ein unbeschwertes Grillen mit Kindern. So wird das Essen im Freien ein Genuss für alle!

Tipps für sicheres Grillen mit Kindern

Grundregel Nummer 1: Verwenden Sie zum Anfeuern niemals flüssige Brandbeschleuniger wie Benzin, Alkohol oder Spiritus! In diesem Fall bildet sich ein gefährliches Luft-Gas-Gemisch über der Kohle, welches sich explosionsartig entzünden und blitzartig zu meterhohen Flammen führen kann. Bedenken Sie: Kinder sind dabei durch ihre Größe besonders gefährdet, sich Gesicht, Hals und Brust schwer zu verbrennen. Zudem verleiten Flüssigkeiten Kinder zum Trinken.

Sicherheit beginnt bei der Auswahl des Grills: Feuerkörbe sind tabu, da sie oftmals auf Augen- oder Schulterhöhe der Kinder sind, was Funkenflug zu einer noch größeren Gefahr macht.

Stellen Sie Grillgeräte wind- und kippsicher auf und achten Sie darauf, dass keine brennbaren Materialien wie Sonnenschirme in unmittelbarer Nähe sind. Ebenso wichtig: ein windgeschützter Platz, um Funkenflug zu verhindern.

Legen Sie einen Sicherheitsabstand von mindestens zwei bis drei Metern fest – eine Zone, die von Kindern nicht betreten werden darf. Kleinkindern hilft eine Absperrung mit einem Seil.

Platzieren Sie Spielangebote außerhalb dieses Bereichs. Ball-, Wurf- oder Laufspiele sind in der Nähe des Feuers tabu!

Verwahren Sie Streichhölzer oder Feuerzug außerhalb der Reichweite der Kinder auf.

Legen Sie Grillgut auf Grillschalen, z.B. aus emailliertem Metall, damit sich heraustropfendes Fett nicht entzünden kann.

Lassen Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt mit dem Griller oder Lagerfeuer allein! Dies gilt sowohl für Kleinkinder, die sich am Griller hochziehen könnten, als auch für größere Kids, deren Neugier sie zu gefährlichen Experimenten verleiten kann.

Löschen Sie nach dem Grillen die Glut und lassen sie diese samt Griller noch vollständig auskühlen. Glut ist unter der Asche noch viele Stunden extrem heiß. Den Grill deshalb auch dann noch stets im Auge behalten und Kinder nicht alleine damit lassen – auch, wenn der Grill schon Stunden aus ist.