Schutzausrüstung tragen, Rodelregeln beachten – Rodelunfälle vermeiden

485

Rodeln ist prinzipiell kinderleicht: rauf auf die Rodel und damit runter den Berg. Doch wer sich unkontrolliert talabwärts begibt, riskiert zu stürzen und noch schlimmer, sich ernsthaft zu verletzen.

2.000 bis 3.000 Rodelunfälle erwartet – Überforderung und fehlende Schutzausrüstung das größte Problem
Die Rodelunfälle mit schweren Verletzungen nehmen von Jahr zu Jahr zu. Allein im Jahr 2021 wurden 3.100 spitalsbehandelte Verletzte aufgrund von Rodelunfällen gezählt. Auch in der aktuellen Wintersaison werden zwischen 2.000 bis 3.000 Verletzte aufgrund von Rodelunfällen erwartet.
Ein Drittel (29%) der Rodelunfälle ist auf Kollisionen mit einem Gegenstand oder einer anderen Person zurückzuführen. Dennoch verzichten viele beim Rodeln auf das Tragen eines Helms und schlittert gänzlich ohne Schutz bergab. Während in den vergangenen sieben Jahren durchschnittlich mehr als 93 Prozent auf Österreichs Skipisten einen Helm getragen haben, waren es auf den Rodelpisten nur 37 Prozent.

Tatsächlich können aber auch beim Rodeln sehr hohe Geschwindigkeiten (bei der KFV Rodel-Studie aus dem Jahr 2020 lag die Durchschnittsgeschwindigkeit bei 30km/h, Spitzgeschwindigkeiten bei 60km/h) erreicht werden. Doch bereits ab 10 km/h sind bei einem Aufprall auf einen Gegenstand, wie etwa einen Baumstamm, lebensbedrohliche Kopfverletzungen möglich, wie auch eine Computersimulation von Rodelunfällen des KFV und der Technischen Universität Graz (2020) bestätigt.
Eine angemessene Schutzausrüstung und speziell das Tragen eines Helmes könnte  die Verletzungsschwere bei Unfällen erheblich reduzieren. Ebenso empfiehlt das KFV die Verwendungen von Rodeln mit Rodelhandbremsen, da diese den Bremsweg nachweislich um etwa die Hälfte verkürzen und so einen Unfall womöglich verhindern können.

10 Rodelregeln für mehr Sicherheit auf der Piste
Was viele nicht wissen – auch auf der Piste gibt es Regeln zum richtigen Verhalten. Sie sollen dabei helfen, aufeinander Rücksicht zu nehmen und Unfälle zu vermeiden.

  1. Nimm Rücksicht auf andere
  2. Verwende gute Ausrüstung
  3. Fahre angepasst und halte Abstand
  4. Am Rand Auf- und Absteigen
  5. Halte die Rodelbahn frei
  6. Rodle nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen
  7. Leiste Erste Hilfe
  8. Beachte Sperren und (Warn-) Hinweise
  9. Rodle nicht auf Skipisten
  10. Fahre nicht mit dem Kopf voran

Die 10 Rodelregeln wurden vom KFV und dem Österreichische Rodelverband grafisch aufbereitet und stehen Rodelbetreibern und Interessierten zum gratis Download und ihrer Verbreitung bereit.

Rodelregel 1

Rodelregel 2

Rodelregel 3

Rodelregel 4

Rodelregel 5

Rodelregel 6

Rodelregel 7

Rodelregel 8

Rodelregel 9

Rodelregel 10