Künstliche Intelligenz zur Unfallprävention in Haushalt, Freizeit und Sport – Überblick, Ausblick, Einblick

67

Die Europäische Kommission schlägt neue Vorschriften und eine Risikokennzeichnung vor, um sicherzustellen, dass Systeme mit künstlicher Intelligenz (KI), die in der EU verwendet werden, sicher, transparent, ethisch, unparteiisch und unter menschlicher Kontrolle sind. Ähnliche Forderungen wurden auch von Expert*innen für den Einsatz von KI zur Unfallverhütung im privaten Bereich formuliert.

Der aktuelle KFV-Forschungsband fasst die Ergebnisse einer internationalen Delphi-Studie und einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung zu diesem Thema zusammen. Das Kapitel „Einblick“ zeigt am Beispiel eines „Deep Learning“-Pilotprojektes, wie gut ein „KI-Präventionsberater“ funktioniert.

KFV-Forschungsband KI zur Unfallprävention in Haushalt, Freizeit und Sport

EU-Vorschlag für KI-Risikoklassen