KFV – So klickt Österreich Studie zur Internetkriminalität 2019

336

Seit 2014 sind kontinuierliche Anstiege im Bereich Cybercrime zu verzeichnen: 2017 wurden der Polizei 16.804 Anzeigen gemeldet. Mit einer Zunahme von 28,2 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr wird der Trend der letzten Jahre fortgesetzt.

Die Bekanntheit von Cybercrime-Delikten ist insgesamt recht hoch, dennoch bestehen hier Lücken. Über einzelne Delikte wissen zum Teil weniger als 50% der Befragten Bescheid. 85% haben bereits Erfahrung mit Internetkriminalität und jeder 10. unter 30 war bereits Opfer eines Angriffes über Soziale Medien.

Um zu erheben, von welchen Delikten Österreicher besonders betroffen sind, wie gefährdet sie sind und inwieweit sie informiert sind und sich schützen, hat das KFV eine Befragung durchgeführt. Geplant ist, diese Befragung regelmäßig fortzuführen, um Änderungen und Trends rechtzeitig ausfindig machen und entsprechend Maßnahmen zur Gegensteuerung vorschlagen zu können.

STUDIE als PDF