Fit für den Spielbetrieb?

59

Mit den neuen Öffnungsschritten am 19. Mai nehmen auch die Amateur- und Hobby-Fußballligen den Spielbetrieb wieder auf. Durch die lange Covid-bedingte Spielpause mussten aber viele Spieler*innen Einbußen in ihrer Fitness hinnehmen. Doch gerade in Matchsituationen ist eine hundertprozentige Leistungsfähigkeit das A und O, um nicht verletzungsbedingt in die nächste Spielpause gehen zu müssen.

Das KFV empfiehlt, die Zeit bis zu den nächsten Fußballmatches für die Wiederherstellung der Fitness zu nützen. Für einen sicheren Start sind Übungen ohne Ball geeignet, um Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination zurückzugewinnen. Wichtige Elemente sind Dauer- und Intervallläufe, Steigerungsläufe, Laufschule sowie Krafttraining auf labilen Unterlagen (z.B. Kniebeugen auf einem Gummikissen). Danach gilt es das fußballspezifische Training zu intensivieren, damit auch das Ballgefühl wieder zurückkehrt. Ballführen und -jonglieren, Passübungen, Spielformen sowie Testmatches stehen hier auf dem Programm.

Wie auch vor der Pandemie ist das Tragen der richtigen Schutzausrüstung eine wichtige Maßnahme, um Verletzungen vorzubeugen. Schienbeinschoner und Knöchelschutz sollten daher bei jedem Spiel getragen werden. Und nicht vergessen: Schmuck und Uhren vor dem Training abnehmen oder abkleben – bei Matches ist das Pflicht.

Weitere Tipps und top Übungen für gutes Aufwärmen und Fitnesstraining hat das KFV gemeinsam mit der Österreichischen Bundesliga für euch im Rahmen einer Lehrvideoserie zusammengestellt: #sicherfussball