Zahl der Verkehrstoten in Europa stagniert auf hohem Niveau

75

Wie die Statistikbehörde Eurostat aktuell bekannt gab, ist die die Zahl der bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommenen Personen in der EU in den letzten fünf Jahren stabil geblieben. 2017 wurden rund 25.000 Todesopfer gemeldet, was 50 Fällen pro einer Million Einwohner entspreche.

Die Unterschiede zwischen den EU-Mitgliedern sind der Statistikbehörde zufolge jedoch beträchtlich: während die für Verkehrsteilnehmer sichersten Ländern Großbritannien und Schweden unter 30 Todesfälle pro einer Million Einwohner zu verzeichnen hatten, waren es über 90 in Bulgarien und Rumänien.

Österreich liegt laut den Daten mit 47,2 leicht unter dem EU-weiten Durchschnitt. In absoluten Zahlen verunglückten 2017 insgesamt 414 Menschen in Österreich tödlich.

Auch bei den tödlichen Verkehrsunfälle mit Personenkraftwagen schneidet Österreich etwas besser ab: 2017 kamen laut Eurostat gemessen an der Einwohnerzahl in allen 28 EU-Ländern durchschnittlich 22,7 Menschen ums Leben pro Million Einwohner, in Österreich waren es 20,7.