Kleinteile-Tester: Einfache Hilfe für ein kindersicheres Zuhause

131

Eine glänzende Perle, eine buntes Lego-Teil oder eine funkelnde Silbermünze: Für Kleinkinder haben kleine, bunte Teile eine magische Anziehungskraft. Neugierig untersuchen sie die Dinge, indem sie sie in den Mund nehmen. Sind die Dinge klein genug, kann Ihr Kind daran ersticken.

Ersticken durch Kleinteile verhindern? – Das können Sie tun:

Häufig unterschätzen Eltern, dass auch scheinbar große Dinge – wie z.B. Gummibälle und Kastanien – für Kleinkinder gefährlich sein können. Um hier sicher zu gehen, empfiehlt das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) Kleinteile-Tester zu verwenden. Es handelt sich dabei um ein genormtes Prüfmittel gemäß ÖNORM EN 71-1 zur Prüfung von Spielzeugen für Kleinkinder unter drei Jahren. Passt ein Teil vollständig in den Prüfzylinder hinein, kann es von einem Kind verschluckt werden und zum Ersticken führen. Mittels Kleinteile-Tester können Sie auf einfache Weise ihre Wohnung von gefährlichen Kleinteilen befreien und so die Sicherheit für Ihre Kinder steigern. Kleinteile-Tester sind für jeden leistbar und bereits ab zwei Euro im Fachhandel und online erhältlich.

Kleinteile wie Spielzeug und Münzen können für Kleinkinder gefährlich sein; © Michael Nader

Die wichtigsten Sicherheitstipps des KFV:

  • Nutzen Sie einen Kleinteile-Tester, um gefährliche Kleinteile einfach zu erkennen.
  • Alle Teile, die in den Kleinteile-Tester passen (< 3,5 cm), sollen außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.
  • Sichern Sie Schubladen und Regaltüren.
  • Beachten Sie, dass ältere Kinder möglicherweise ungeeignete Gegenstände mit jüngeren Geschwistern teilen.
  • Werfen Sie zerbrochenes Spielzeug weg.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind nur mit Spielzeug spielt, das seinem Alter und Entwicklungsstadium entspricht.
  • Verzichten Sie bei Kleinkindern auf Haarbänder, Haarspangen und Schmuck.