Keine andere Organisation in Österreich hat in punkto Sicherheit ein so breites Themenspektrum vorzuweisen wie das KFV. Dieser breite Präventionsauftrag ist essentiell für die Erhöhung der Sicherheit in Österreich, denn gerade in den Bereichen der Haushalts-, Freizeit- und Sportunfälle fehlt es vielfach noch am nötigen Bewusstsein und präventiven Maßnahmen. Von den rund 800.000 Verletzten in Österreich verunfallten knapp 600.000 Menschen in der Freizeit, beim Sport oder bei Haushaltsunfällen. Damit stellen Unfälle dieser Art den größten Anteil am Unfallgeschehen. Die KFV Sicherheitsforschung setzt gezielte Maßnahmen, um hier eine Trendumkehr zu erreichen.

Neue KFV Analyse zu Unfallursachen am Klettersteig

Klettersteiggehen erfreut sich in Österreich zunehmender Beliebtheit und hat sich in den letzten Jahren zu...

Digitale Prävention von Unfällen im Haushalt

Im Jahr 2018 verunfallten lt. IDB Austria 308.400 ÖsterreicherInnen im Haushalt und verletzten sich dabei...

E-Mountainbiken, aber sicher!

Eine aktuelle Studie des KFV zeigt, was man beherzigen sollte, um unfallfrei mit dem E-MTB...

Fußball mit Köpfchen und Knöchelschutz!

Die Fußballfrauen zeigen es vor: Während die meisten männlichen Kicker höchstens auf Schienbeinschützer setzen,...

Fachpublikationen

Hier finden Sie Fachpublikationen aus dem Bereich Haushalt, Freizeit und Sport.