Wenn die Erde bebt

148

In den letzten Wochen haben mehrere schwere Erbeben in der Türkei zehntausende Todesopfer gefordert und immense Zerstörungen verursacht.

Auch in Österreich gibt es immer wieder kleinere Erdbeben und daher sollten die richtigen Verhaltensweisen für den Ernstfall bekannt sein.

Erdbeben keine relevante Gefahr für Österreicher*innen
KFV-Studien zeigen, dass 98 Prozent der Österreicher*innen Erdbeben nicht als relevante Gefahr sehen. Dennoch ist eine Auseinandersetzung mit dem richtigen Verhalten bei Erdbeben in Österreich wichtig. Tatsächlich fühlt sich gemäß einer KFV-Erhebung jedoch nur etwa jeder dritte Österreicher auf ein Erdbeben vorbereitet.

Jedes vierte Gebäude nicht erdbebensicher
Hinzu kommt: Beinahe jedes vierte Gebäude (23 Prozent) in Österreich ist nicht nach den entsprechenden Baunormen errichtet und somit gefährdet, im Fall von Erdbeben Schäden zu erleiden. Bei den betroffenen Bauten handelt es sich zum größten Teil um Bauwerke, die vor dem Jahr 1945 erbaut wurden. Neue Gebäude werden in Österreich im Regelfall erdbebensicher gebaut. Es gibt aber viele ältere Bauwerke, die noch in einer Zeit errichtet wurden, zu der es noch keine entsprechenden baulichen Vorgaben gab.

Geographisch gesehen sind das Wiener Becken, das Mur- und Mürztal, das Inntal, das Rheintal sowie das Semmeringgebiet besonders gefährdet. Starke Beben in Norditalien und auf dem Balkan sind auch bei uns spürbar und haben mitunter hohes Schadenspotential. Hiervon ist besonders der Süden Österreichs betroffen.

Verhalten bei Erdbeben
„Bei einem Erdbeben panikartig das Haus zu verlassen ist, zumindest in Österreich, die falsche Strategie. Während dem Hinauslaufen und auch im näheren Gebäudeumfeld geht die größte Gefahr von herabfallenden Gegenständen oder Gebäudeteilen aus. Wenn möglich sollte man unter einem stabilen Türstock oder Tisch Schutz suchen und dort ausharren, bis das Erdbeben vorbei ist“, so Timo Lücksmann, MSc., Projektleiter im Bereich Eigentumsschutz/Naturgefahren im KFV.

„Wenn die Urlaubssaison vor der Tür steht, und längere Reisen oder Besuche bei Verwandten geplant sind, halten sich viele Menschen in gefährdeten Gebieten auf. Eine allgemeine Auseinandersetzung mit dem Thema Erdbeben und den richtigen Verhaltensweisen im Katastrophenfall ist also dringend anzuraten.“

Das Wichtigste zum Thema Erdbeben in Österreich haben wir in einem kurzen Video zusammengefasst.

Verhaltenstipps im Falle eines Erdbebens in Österreich:

  • Nicht aus dem Haus laufen!
  • Unter einem Türstock oder stabilen Tisch Schutz suchen!
  • Hinhocken, Gesicht weg vom Fenster, Kopf und Gesicht schützen!
  • Im Freien von Gebäuden fernhalten!