Startschuss für den Österreichischen Verkehrssicherheitspreis „Aquila 2018“

67

Einreichfrist gestartet: Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und der Österreichische Gemeindebund prämieren erneut engagierte Projekte, die einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Verkehrssicherheit auf Österreichs Straßen leisten. Einreichungen sind bis 02. Mai 2018 möglich.

Wien, 25. Jänner 2018. Meist sind es nur die großen Verkehrssicherheits-Kampagnen, die in den Medien thematisiert und in der Öffentlichkeit entsprechend wahrgenommen werden. Tatsächlich existieren in Österreich jedoch eine Vielzahl engagierter Personen und Institutionen, die mit ihren teils sehr unterschiedlichen Projekten ein gemeinsames Ziel verfolgen: Mehr Sicherheit auf Österreichs Straßen. Das KFV und der Österreichische Gemeindebund rücken auch heuer wieder das Engagement all jener ins Rampenlicht, die sich mit außerordentlicher Einsatzfreude und Hingabe des Themas Verkehrssicherheit annehmen. Die innovativsten und interessantesten Ideen werden von einer Fachjury ausgewählt und die Siegerprojekte im Rahmen einer feierlichen Gala am 21. Juni 2018 einem ausgewählten Fachpublikum präsentiert.

Wer kann teilnehmen?

Zur Einreichung eingeladen sind Unternehmen, Kindergärten, Schulen, Städte, Gemeinden Vereine und sonstige Institutionen, die im Zeitraum von 01. Mai 2016 bis 30. April 2018 ein Projekt zur Verbesserung der österreichischen Verkehrssicherheit durchgeführt haben. Die schriftlichen Einreichunterlagen sollten kurz und prägnant gestaltet und bis zum 02. Mai 2018 im KFV eingelangt sein. Projektpräsentationen bis zu einer Größe von 5 MB können elektronisch an veranstaltungen@kfv.at gesandt werden.