Der neue ETSC-Report propagiert 17 Grundsätze für verbesserte Verkehrs- und Mobilitätsbildung in Kindergärten und Schulen.

Der Straßenverkehr ist kein Kinderspiel – umso wichtiger ist Mobilitätserziehung am Puls der Zeit: Ein neuer Forschungsbericht des European Transport Safety Council (ETSC), der Flemish Foundation for Traffic Knowledge (VSV) und der Fundación MAPFRE unter Mitarbeit des KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) präsentiert 17 Grundsätze erfolgreicher Verkehrs- und Mobilitätsbildung in Europas Kindergärten und Schulen.

Nachhilfe dringend gesucht
Wissen ist Macht – und überlebenswichtig: Bildung ist ein zentraler Punkt des “Safe System Approach” zur Erhöhung der Verkehrssicherheit. Die europäischen Staaten haben sich dazu bereit erklärt, Verkehrs- und Mobilitätsbildung in allen Schulstufen anzubieten. Dennoch zeigt die Praxis Schwächen: Die Qualität derartiger Ausbildungsprogramme variiert innerhalb Europas sehr stark, die meisten Staaten handeln nicht gemäß ihren Zusagen. Es bedarf also gezielter Nachhilfe, um deren Noten in Sachen Sicherheitserziehung zu verbessern.

Europaweit mehr Sicherheit
Der neue ETSC-Bericht propagiert nun 17 Grundprinzipien, die in allen europäischen Ländern implementiert werden sollten, um besonders Kindern und Jugendlichen hochqualitative Verkehrs- und Mobilitätsbildung zu ermöglichen.

Best-Practice-Beispiele illustrieren die praktische Anwendung dieser Grundsätze – orientiert an fünf wesentlichen Leitlinien:

  1. Gewährung des Rechts auf Verkehrs- und Mobilitätsbildung
  2. Kooperation mit und Unterstützung von Schulen
  3. Garantie hochwertiger Bildungsprogramme
  4. Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen
  5. Involvierung aller relevanten Interessenvertreter

Synergien sehr gefragt
Hauptzielgruppe der neuen Initiative für zukünftige Verkehrs- und Mobilitätsbildung sind Entscheidungsträger und Behörden auf nationaler und lokaler Ebene. Direktionen von Schulen und Kindergärten sowie Entwickler von Unterrichtsmaterialien können sich aktiv an der Umsetzung der empfohlenen Maßnahmen beteiligen und deren positive Effekte verstärken.

Eine Download-Möglichkeit des aktuellen Reports finden Sie hier. Die ergänzenden Best-Practice-Beispiele können hier abgerufen werden.

Der Report wird im Rahmen des Projekts LEARN! (Leveraging Education to Advance Road safety Now) vom European Transport Safety Council (ETSC), von der Flemish Foundation for Traffic Knowledge (VSV) und der Fundación MAPFRE veröffentlicht und soll europaweit die Qualität der Verkehrs- und Mobilitätsbildung verbessern.

Weitere Infos zum aktuellen Projekt: www.trafficsafetyeducation.eu