10 Profi-Tipps gegen Unfälle im Garten!

1492

Auch heuer werden sich im Frühling wieder durchschnittlich ca. 70 Österreicherinnen und Österreicher pro Tag bei der Gartenarbeit verletzen. Beherzigen Sie deshalb einige wichtige Sicherheitstipps, bevor Sie sich ins „Abenteuer Garten“ stürzen.

Mit der Natur erwacht im Frühling auch die Lust an der Gartenarbeit. Insgesamt ca. 4,4 Millionen Österreicherinnen und Österreicher ab 18 Jahren legen im eigenen Grünbereich zumindest gelegentlich Hand an. Allzu viele verletzen sich dabei. Experten der KFV Sport- und Freizeitsicherheitsforschung warnen: „Wie schon in den letzten Jahren rechnen wir auch heuer wieder in den Monaten Mai und Juni mit mehr als 4.000 Verletzten, die im Spital behandelt werden müssen. Das sind ca. 70 pro Tag, wobei die häufigsten Blessuren auf Unfälle zurückzuführen sind, die unter Zeitdruck passieren.“ Ähnlich wie in vielen anderen Lebensbereichen erfordert auch die Gartenarbeit höchste Konzentration und ein angemessenes Zeitbudget. Denn Hektik und Ablenkung sind die häufigsten Verletzungsursachen. Erst dann folgen Fehleinschätzungen, Überforderung, mangelnde Sicherheitsausrüstung etc.

So starten Sie unfallfrei in die Gartensaison

  1. Überprüfen Sie vorher alle Geräte auf Funktion und Sicherheit.
  2. Machen Sie sich mit neuen Geräten durch das Lesen der Bedienungsanleitung (inkl. Gefahrenhinweise) vertraut.
  3. Entfernen Sie alle potenziellen Stolperfallen aus Ihrem Arbeitsbereich (z. B. Gartenschlauch).
  4. Sichern Sie Ihren Arbeitsbereich ab, wenn Sie von einer Fahrbahn aus arbeiten (z. B. Hecken schneiden).
  5. Legen Sie funktionelle Kleidung inklusive Handschuhe und festes Schuhwerk an.
  6. Tragen Sie eine Schutzbrille.
  7. Vermeiden Sie Hektik, indem Sie ausreichend Zeit für Ihre Arbeit einkalkulieren.
  8. Bevor Sie auf eine Leiter steigen, achten Sie auf einen stabilen Stand und auf feste, rutschfeste Tritte. Eine zweite Person kann durch Halten der Leiter für zusätzliche Stabilität sorgen.
  9. Achten Sie vor allem bei höheren Temperaturen auf genug Flüssigkeitszufuhr.
  10. Reinigen und verstauen Sie Ihre Geräte nach der Arbeit, sodass niemand darüber stolpern kann und Ihre Geräte keinen Schaden durch Verschmutzung oder ungeeignete Lagerung nehmen.