KFV am Mountainbike Kongress 2018

111

Vom 19. bis 21. September 2018 fanden sich in Saalbach Hinterglemm Visionäre, Experten und Profis aus den verschiedensten Bereichen des Mountainbike Sports zum Mountainbike Kongress in Österreich ein. Über 20 Referenten aus Tourismus, Industrie und Interessensverbänden regten zum Denken und Diskutieren an. Mit dabei die Sicherheitsexperten aus dem KFV. Beim Expertentalk „Fahrtechnik – Droht in Zeiten des E-Mountainbikes ein Führerschein oder gelingt es die Freiwilligkeit zu erhalten“ nahm KFV-Bereichsleiter Christian Kräutler teil. KFV Jurist Armin Kaltenegger präsentierte „Mythen rund um die Wegehalterhaftung“. Ein Vortrag, der mit großem Interesse verfolgt wurde.

Destinationsentwicklung und Trends

KFV Sicherheitsexperte DI Christian Kräutler beim Expertentalk. Foto: KFV

Die Experten waren sich einig: Der Trend geht in Richtung E-Mountainbikes. Welche Auswirkungen dies mit sich zieht und welche Möglichkeiten sich dadurch eröffnen wurde nicht nur vorgetragen, sondern beim Kamingespräch mit dem Publikum diskutiert. Von einem Rückgang im Bike Tourismus kann laut Teilnehmern keine Rede sein. Ein regelrechter Boom wird mit dem zunehmenden Interesse an E-Mountainbikes erwartet.

www.mountainbike-kongress.at