Blitzeinschläge können verheerende Beschädigungen an Gebäuden und elektrischen /elektronischen Anlagen (z.B. Energie oder Computersysteme) verursachen und stellen für den Menschen eine immer noch unbändigbare Naturgewalt dar. Zwischen 100.000 und 200.000 Blitzeinschläge ereignen sich jährlich in Österreich.

„Wo ein Blitz bei einem Gewitter genau einschlägt, lässt sich nicht vorhersagen und ist auch nicht zu verhindern, aber es gibt sehr effektive Maßnahmen sich zu schützen!“

  • Einfach und effektiv: Installieren Sie ein Blitzschutzsystem bestehend aus äußerer Blitzschutzanlage und Überspannungsschutz. Die äußere Blitzschutzanlage bietet dem Blitz einen für ihn idealen Weg vom Einschlagpunkt am Dach bis in den Erdboden und der Überspannungsschutz schützt die elektrischen Einrichtungen im Gebäude.
  • Der wohl älteste und bewährteste Trick: Stecker aus der Steckdose ziehen, wenn ein Unwetter naht. Der Einbau von richtig dimensionierten Überspannungsschutzgeräten ist notwendig, um elektrische und elektronische Geräte bei direkten oder nahen Blitzeinschlägen vor Zerstörung zu schützen
  • Verhaltenstipps im Freien: Wenn zwischen Blitz und Donner weniger als 30 Sekunden liegen, ist das Gewitter nur noch zehn Kilometer entfernt und man sollte schnell Schutz suchen. Diesen sicheren Ort sollte man erst 30 Minuten nach dem letzten Blitz wieder verlassen. Bleiben Sie nicht am oder in der Nähe des höchsten Punktes der Umgebung (Hügel, freistehende Bäume etc.).

 

http://www.aldis.at