Baywatch-Feeling mit eigener Schwimmboje

156

Sie sind aufblasbar, leicht, in grellen Farben erhältlich und können, und das ist das Wichtigste, in Notsituationen zum Lebensretter werden: die Schwimmbojen. Doch nicht nur als Sicherheitsanker in Phasen der Erschöpfung und zur besseren Sichtbarkeit von Schwimmenden sind Schwimmbojen in freien Gewässern sehr hilfreich, sondern sie beweisen dank moderner Designs mit wasserundurch-lässigen Aufbewahrungsmöglichkeiten für Wertgegenstände oder Snacks auch jede Menge zusätzliche Funktionalität. Damit schützen  Schwimmbojen sowohl Mensch als auch Gegenstand und sollten bei jedem Ausflug im freien Gewässer mit dabei sein. Fürs ultimative BaywatchFeeling braucht man dann nur noch die rote Badehose oder den roten Badeanzug. 

Fans der Kultserie Baywatch kennen die Schwimmbojen höchstwahrscheinlich noch aus dem TV – als attraktive Rettungsschwimmer in Zeitlupe und top gestylt ins Meer liefen, um in Not geratene Menschen mit ihren knallroten Bojen vor dem Ertrinken zu retten. In heimischen Gewässern ist das Bild des klassischen Rettungsschwimmers eher selten, doch lassen sich mittlerweile immer öfter die knallfarbigen Schwimmbojen im Wasser erkennen. Ein positiver Trend, der nicht zuletzt dem moderneren Design, das die Schwimmboje in den letzten Jahren angenommen hat, zu verdanken ist.

Vorteile von Schwimmbojen:

  • Bessere Sichtbarkeit von Schwimmenden: Einen leuchtenden Fleck in Signalfarben im tiefblauen, unruhigen oder trüben Wasser übersehen? Eher unwahrscheinlich! Und das ist auch gut so. Oft geht es ziemlich schnell, dass Schwimmende (erfahren oder nicht) von einer Sekunde auf die andere in Not geraten. Dann ist es wichtig, dass die Situation auch von anderen Menschen schnell erkannt und rasch Hilfe geleistet wird.
  • Sicherheitsanker: Müdigkeit und Erschöpfung bei einem Schwimmausflug können jeden überrollen. Genau für diesen Fall bietet eine Schwimmboje die optimale Möglichkeit zum Festhalten, um sich kurz zu erholen und danach wieder ans Ufer zurückzuschwimmen.
  • Aufbewahrungsmöglichkeit: Vor vielen Jahren waren Schwimmbojen lediglich knallfarbige Plastikkörper. Mittlerweile überzeugen sie aber auch in ihrer Funktionalität als Aufbewahrungsmöglichkeit. So können Handys, Autoschlüssel und kleine Snacks auch im Wasser bedenkenlos mitgeführt werden.
  • Vielseitig einsetzbar: Schwimmbojen sind nicht nur beim Freiwasserschwimmen hilfreich, sondern ideal für viele Wassersportarten wie z.B. Triathlon, Schnorcheln, Kajak, SUP (Standup Paddeling) oder Canyoning geeignet. Als besonders praktisch gelten Modelle, die bequem als Rettungsgürtel getragen werden können. Daher sind Schwimmbojen auch bei professionellen Wassersportlern beliebt.
  • Einfache Handhabung: Je nach Modell lassen sich Schwimmbojen per Mund oder Zugmechanismus aufblasen. Das geht relativ rasch und mühelos.
  • Schwimmbojen für Kinder: Aufblasbare Schwimmbojen können auch von Kindern verwendet werden. Je nachdem, wieviel Auftrieb benötigt wird, sind Schwimmbojen mit einer oder zwei Luftkammern erhältlich. Achten Sie zudem darauf, dass sich die Schwimmboje für Ihr Kinder individuell am Bauchgurt verstellen lässt. Dadurch kann das Abrutschen der Boje beim Schwimmen verhindert werden. Ebenso sind die meisten Kinderbojen mit zwei rutschfesten Haltegriffen ausgestattet, damit sich das Kind im Notfall leicht an die Boje klammern kann.

Fazit: Ob beim Training alleine, in der Gruppe oder beim Wettkampf, als Kind oder Erwachsener – es ist nie verkehrt sich eine Schwimmboje um den Bauch zu schnallen. Im Ernstfall kann die Schwimmboje dein Leben retten.