Baustellendiebstahl wirkungsvoll eindämmen

125

Der anhaltende Bauboom, Niedrigzinssätze und der Rohstoffmangel sind Faktoren für steigende Baustellendiebstähle. Das haben Untersuchungen des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) und des Bundeskriminalamts gezeigt.Rund 88 Prozent der Branchenbetriebe sind betroffen .

Im Vergleich zu früher wurde zwar weniger oft eingebrochen, jedoch stiegen die Schadenssummen, was auf die steigenden Rohstoffpreise und die immer häufigere Entwendung von teureren Maschinen zurückzuführen war. Wurde im Jahr 2013 noch eine Schadenssumme von zehn Millionen Euro verzeichnet, stieg diese 2017 auf einen Höchstwert von 18,5 Millionen Euro an. Preissteigerungen am internationalen Markt sowie Krisen seien mitverantwortliche Faktoren.

Eine Befragung des KFV von 101 Baufirmen und 49 Baumaschinenverleihern vom Juni 2021 ergab, dass rund 88 Prozent der Befragten von Diebstählen betroffen waren. Tendenziell wurden immer hochwertigere Güter, darunter auch Fahrzeuge und Bagger, entwendet – daher auch höhere Schadenssummen bei einem Rückgang an gemeldeten Fällen. „Vor Corona waren es 3.500 Anzeigen, mittlerweile sind diese auf knapp 3.000 zurückgegangen“, so Peter Seidl, Chefinspektor vom Bundeskriminalamt. Pro Tag seien es durchschnittlich fünf bis sieben Delikte, wobei montags die Zahl der gemeldeten Fälle am höchsten war.

Folgende Präventionsmaßnahmen können zur Sicherung von Baustellen getroffen werden:

  • Notieren Sie die Individualnummern der Wertgegenstände in einem Verzeichnis und übergeben Sie diese nach einem Einbruch der Polizei! Nur so kann diese das gestohlene Gut identifizieren und die Täter überführen!
  • Hochwertiges Werkzeug und Maschinen sollten nach Möglichkeit nicht im Baucontainer verwahrt werden. Ein eigener Wagen, der nach Ende des Arbeitstages zurück in die Firmenhalle gefahren wird, ist eine gute Aufbewahrungsmöglichkeit für das Equipment!
  • Im Baucontainer aufbewahrte Wertgegenstände sollten zusätzlich abgesichert werden (z.B. in einem zusätzlich gesicherten Schrank)
  • Sichern Sie das Baustellengelände so gut wie möglich ab. Beispielsweise durch Einzäunen; installieren Sie nach Möglichkeit Video- und Alarmanlagen. Absicherungen sowie Überwachungen der Anlage können den Schutz erhöhen und dienen zur Abschreckung der Diebe.
  • Achten Sie auf firmenfremde Personen. Oft haben sich diese die Arbeitskleidung der Angestellten besorgt. Sprechen Sie daher baustellenfremde Personen an!
  • Halten Sie Zugänge zu Büro- und Baucontainern geschlossen und versperrt. Eine bloß zugezogene Türe ist kein Hindernis. Je besser das Schloss, desto abschreckender ist auch seine Wirkung!