Viele Fragen, viele Antworten – das KFV klärt über wichtige Fragen zum Auto- und Radfahren, Fahrausbildung, das richtige Verhalten als Unfallzeuge und weitere aktuelle Fragestellungen in der anhaltenden Corona-Krise auf.

***Achtung: Die beschriebene Rechtslage der Regelungen des Bundes gilt seit 16.03.2020, wurde jedoch seither mehrmals geändert (Stand: 2. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung, BGBl. II 2020/598). *** 

Wien, 07. April 2020. AKTUALISIERT zuletzt am 26. Dezember 2020. Die derzeitige Situation stellt unsere Welt, so wie wir sie kennen, auf den Kopf und bringt weitreichende Auswirkungen über alle Lebensbereiche hinweg mit sich. Damit verbunden treten etwa auch viele Fragen rund um das erlaubte Verhalten rund um die Nutzung von Fahrzeugen auf. Soll bzw. darf ich mein Auto mit Schutzmaske lenken? Darf ich ein Auto lenken, wenn ich in Quarantäne bin? Kann ich in eine Fahrschule gehen? Darf ich mit dem Mountainbike im Wald fahren? Was ist zu tun, wenn die Befristung der Lenkberechtigung abläuft? Das KFV hat sich diese und ähnliche Fragen im Detail angesehen. „Gerade in der derzeitigen Situation gilt zudem: Nicht alles was rechtlich erlaubt ist, sollte auch ausgereizt werden. Wir raten weiterhin dazu, bewusste, durchdachte Entscheidungen zu treffen und von nicht erforderlichen Fahrten und Kontakten im Zweifelsfall abzusehen“, so Dr. Armin Kaltenegger, Leiter des Bereichs Recht & Normen im KFV.

Corona: FAQs rund ums Auto (Stand 26.12.2020)

Grundpfeiler (abgesehen von Hygienemaßnahmen) im 3. Lockdown:

  • 1-Meter-Abstandsregel zu haushaltsfremden Personen an öffentlichen Orten im Freien und in geschlossenen Räumen
  • Schutzmaskenpflicht beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen
    Achtung! Als Schutzmasken gelten nur den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtungen, nicht aber Plastikvisiere (sog. Face-Shields).
  • Durchgehende Ausgangsbeschränkungen mit wenigen Ausnahmen: Das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs und das Verweilen außerhalb ist untersagt – mit bestimmten Ausnahmen, wie z.B.:
    • Abwehr von Gefahren für Leib, Leben und Eigentum
    • Betreuung und Hilfeleistung unterstützungsbedürftiger Personen sowie zur Ausübung und Erfüllung familiärer Pflichten
    • Deckung notwendiger Grundbedürfnisse des täglichen Lebens
    • Berufliche (inkl. ehrenamtliche) oder Ausbildungszwecke, sofern erforderlich
    • Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung
    • berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist
    • Wahrnehmung von unaufschiebbaren behördlichen oder gerichtlichen Wegen (inkl. Teilnahme an Verhandlungen der Gerichte und Verwaltungsbehörden)
  • Handel hat bis auf Ausnahmen geschlossen.
    • Geöffnet (z.T. max. 6-19 Uhr): v.a. Lebensmittelhandel und Drogerien, Gesundheitsbereich (z.B. Apotheken, Verkauf von Medizinprodukten uä.), Agrar- und Tierfutterhandel, Tankstellen und Waschanlagen, Banken, Post, Handyshops, Trafiken, Kfz- und Fahrradwerkstätten.
    • Abholung vorbestellter Waren aus dem gesamten Sortiment dürfen im Freien abgeholt werden.
  • Verboten bzw. geschlossen, beispielsweise:
    • Gastgewerbe – ausgenommen Abholung von 6 bis 19 Uhr (keine Konsumation vorort!) und Lieferservice, Hotels
    • Körpernahe Dienstleistungen, auch als Hausbesuche (z.B. Friseure, Nagelstudios) – Ausnahme: medizinische Zwecke
    • Freizeit- und Kultureinrichtungen (z.B. Fitnessstudios, Hallenbäder, Museen, Theater, Kinos, Tierparks, Zoos, botanische Gärten, Indoorspielplätze, Tanzschulen, Spielhallen) und Indoor-Sportstätten
    • Veranstaltungen (Ausnahmen: z.B. Begräbnisse mit max. 50 Personen, Demonstrationen)

Schutzmasken (Mund-Nasen-Schutz)

  • Soll bzw. darf ich mit Schutzmaske ein Fahrzeug lenken?
    Wenn ich allein fahre oder Haushaltsangehörige transportiere, besteht keine Schutzmaskenpflicht, ich darf sie aber tragen. Beim Transport von Haushaltsfremden besteht Schutzmaskenpflicht. Dabei soll die Schutzmaske die Sicht nicht beeinträchtigen. Je nach Beschaffenheit des Mund-Nasen-Schutzes könnten sich die Brillengläser beschlagen.
  • Muss ich im Auto eine Schutzmaske mitführen? Für alle Fahrzeuginsassen?
    Eine Mitführverpflichtung besteht nicht. Ein Mitführen für Situationen, in denen eine Pflicht besteht, wird angeraten.
  • Müssen Taxifahrer Schutzmasken tragen?
    Ja, sofern sie haushaltsfremde Passagiere transportieren.
  • Müssen Passagiere in Taxis und öffentlichen Verkehrsmitteln Schutzmasken tragen? Ja.
  • Müssen Polizisten bei Fahrzeugkontrollen eine Schutzmaske tragen?
    Seit 1. April 2020 führen PolizistInnen in Österreich Amtshandlungen mit Schutzmasken durch. 
  • Müssen Kinder gegebenenfalls auch Schutzmasken tragen?
    Kinder bis zum 6. Geburtstag sind generell von Tragepflichten ausgenommen.
  • Darf ich ein „Face-Shield“ (Plastikvisier) statt einer Maske tragen?
    Bereits seit 3.11.2020 ist nur noch eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung erlaubt.

Polizei

  • Muss ich bei einer Fahrzeugkontrolle Auskunft über Start und Ziel meiner Fahrt geben?
    Der jeweilige Zweck des Aufenthaltes/der Fahrt muss glaubhaft gemacht, also zumindest gut erklärt, aber nicht mittels Unterlagen bewiesen werden. Es gibt nur wenige Gründe, den eigenen Wohnbereich zu verlassen (z.B. Abwehr von Gefahr für Leib, Leben und Eigentum, Betreuung und Pflege Hilfsbedürftiger und familiäre Rechte und Pflichten, berufliche Zwecke – sofern erforderlich, Deckung notwendiger Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, körperliche und psychische Erholung).
  • Wie verhalte ich mich bei einer Fahrzeugkontrolle? Darf ich nicht vielleicht einfach weiterfahren?
    Polizeikontrollen dürfen nicht ignoriert werden. Tipps: Sicher anhalten, Schutzmaske anlegen. Fenster öffnen, ruhig und sachlich bleiben und Anweisungen befolgen.

Wartung, Betrieb, Reparaturen, Pickerl, Fahrzeugkauf ….

  • Kann ich mein Auto oder Fahrrad in der Werkstatt reparieren oder ein Service durchführen lassen?
    Ja, Werkstätten haben geöffnet (max. 6-19 Uhr). In der Werkstatt gelten 1-Meter-Abstandsregel und Schutzmaskenpflicht. Außerdem müssen pro Kunde 10 m2 im Kundenbereich zur Verfügung stehen. Ist der Kundenbereich kleiner als 10 m2, so darf jeweils nur ein Kunde die Betriebsstätte betreten.
  • Kann ich einen Reifenwechsel in der Werkstatt durchführen lassen?
    Ja, die Werkstätten haben geöffnet. Die situative Winterreifenpflicht hat am 1. November begonnen.
  • Darf ich selbst einen Reifenwechsel im Freien durchführen?
    Ja, aber zu Haushaltsfremden 1-Meter-Abstandsregel einhalten.
  • Wie verhalte ich mich richtig beim Tanken?
    Tankstellen und Stromtankstellen sind geöffnet, im Tankstellenshop gelten Abstandsregel, Schutzmaskenpflicht sowie mind. 10 m2 pro Kunde. Tanken Sie so selten wie möglich, also am besten “voll tanken”! Im Freien die 1-Meter-Abstandsregel einhalten! Die Verwendung von Einmalhandschuhen ist empfehlenswert. Möglichst kontaktlos bezahlen! Stoßzeiten meiden! Achtung: Die Konsumation von Lebensmitteln vor Ort und im Umkreis von 50 m ist nicht erlaubt!
  • Darf ich mein Auto in der Waschanlage reinigen?
    Ja, Waschstraßen sind geöffnet.
  • Funktioniert der Pannendienst der Autofahrerklubs?
    Ja, diese leisten weiterhin Erste Hilfe für Autofahrer.
  • Wie verhält es sich mit den Fristen für das „Pickerl“? Werden diese verlängert?
    In Österreich gelten allgemein Toleranzfristen (in der Regel 4 Monate nach dem vorgesehenen Begutachtungsmonat). Im Zuge des Lockdowns im Frühjahr gibt es darüber hinaus eine 7-monatige Fristverlängerung für Begutachtungsplaketten in allen Mitgliedstaaten der EU, wenn diese zwischen 1.2.2020 und 31.8.2020 ablaufen bzw. abgelaufen sind. Diese Verlängerung ändert nichts am Zeitpunkt der nächsten Begutachtung des Fahrzeugs und bezieht sich im Übrigen nicht auf die viermonatige Toleranzregelung. Bei letzterer kommt allerdings eine „Fristhemmung“ von 13.3.-31.5.2020 zum Tragen, die im Nachhinein angehängt wird.
  • Ich möchte ein neues / gebrauchtes Auto kaufen.
    Die Schauräume der Autohäuser sind wiederum geschlossen. Das Betreten und Befahren von derartigen Betriebsstätten zum Zweck von Privatkäufen ist verboten. Ausnahmen zum Zweck von sog. zweiseitig unternehmensbezogenen Geschäften (Zuordnung des Fahrzeugkaufs zum Unternehmen muss eindeutig herstellbar sein!) sind möglich; dabei sind die üblichen Schutzmaßnahmen einzuhalten.
  • Darf ich mein bereits vorbestelltes Fahrzeug in den nächsten Tagen abholen?
    Ja, wobei dabei geschlossene Räume der Betriebsstätte nicht betreten werden dürfen. Nähere Modalitäten der Übergabe müssen direkt mit dem Autohaus abgeklärt werden.
  • Darf ich ein Fahrzeug bei der Zulassungsstelle an- oder abmelden, stilllegen oder hinterlegte Kennzeichen abholen?
    Ja, nähere Infos, z.B. über Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung entnehmen Sie bitte den Homepages der Versicherungen.
  • Wie soll die Beratung mit meinem Versicherungsmakler ablaufen?
    Nach Möglichkeit telefonisch bzw. online; ansonsten sind derartige Dienstleistungen mit Kundenkontakt auch im Geschäftslokal bzw. beim Kunden zulässig.
  • Wenn ich mein Fahrzeug derzeit nicht benutzen kann bzw. will: Kann ich die Haftpflichtversicherung / die Zulassung für mein KFZ für einige Zeit ruhend stellen?
    Ja, es gibt grundsätzlich die Möglichkeit, Kfz-Kennzeichentafeln bis zu einem Jahr vorübergehend zu hinterlegen.

Verhalten beim Unfall

  • Muss bzw. darf ich weiterhin bei einem Verkehrsunfall Erste Hilfe leisten?
    Ja, die Hilfeleistungspflicht besteht weiterhin. Insbesondere sind jedoch nun Hygienemaßnahmen zu beachten: D.h. Handschuhe und Schutzmaske anlegen und helfen! Einweg-Handschuhe und Schutzmaske sollten daher im Fahrzeug mitgeführt werden (z.B. im Verbandskasten).
  • Muss ich weiterhin als Unfallzeuge anhalten?
    Sämtliche Pflichten bei einem Verkehrsunfall bleiben aufrecht: Anhalten, absichern und Hilfe holen, Erste Hilfe leisten und an der Aufklärung mitwirken.

Mit dem Auto oder Motorrad fahren

  • Darf ich mit dem Auto fahren?
    Ja, beachten Sie jedoch insbesondere die Einschränkungen durch die Ausgangsregelung.
  • Darf ich Fahrgemeinschaften bilden?
    Mit Haushaltsangehörigen uneingeschränkt.
    Sofern dabei Haushaltsfremde transportiert werden: Pro Sitzreihe höchstens 2 Personen, dabei ist der Lenker mitzuzählen; Schutzmaskenpflicht! Es wird empfohlen, gemeinsame Autofahrten mit Haushaltsfremden auf das Nötigste zu beschränken.
  • Wieviele Personen dürfen maximal im Auto sitzen?
    Haushaltsangehörige: soviel wie laut Zulassung gestattet sind.
    Haushaltsfremde: Pro Sitzreihe höchstens 2 Personen (dabei ist der Lenker mitzuzählen), Schutzmaskenpflicht für alle.
  • Welche Regelungen muss ich bei Taxifahrten (als Fahrgast, als Taxilenker) einhalten?
    Taxifahren ist erlaubt. Grundsätzlich pro Sitzreihe höchstens 2 Personen, dabei ist der Lenker mitzuzählen; Ausnahmen sind jedoch möglich, wenn dies aufgrund der Anzahl der Fahrgäste erforderlich ist. Schutzmaskenpflicht für alle.
  • Unter welchen Schutzauflagen sind beruflich begründete Fahrgemeinschaften im Dienstfahrzeug zulässig?
    Werden Fahrzeuge des Arbeitgebers zu beruflichen Zwecken verwendet, dann gilt die allgemeine Pflicht zur Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter. Die Pflicht zum Tragen einer Schutzmaske ist grundsätzlich nur im Einvernehmen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zulässig. Wenn auf Grund der Eigenart der beruflichen Tätigkeit der Mindestabstand zwischen Personen nicht eingehalten werden kann (z.B. Kabinen-Pritschenwagen, der nur mit einer Sitzreihe ausgestattet ist), dann ist eine mechanische Schutzvorrichtung (insbes. Schutzmaske) zu tragen oder durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren (z.B. technische oder organisatorische Schutzmaßnahmen, wie das Bilden von festen Teams oder die Anbringung von Trennwänden aus Glas/Kunststoff).
  • Sind Mietwägen buchbar?
    Ja, der Kfz-Verleih ist geöffnet.
  • Darf ich ein Car-Sharing-Fahrzeug nutzen?
    Ja, aber unbedingt auf die Hygiene achten!
  • Was gilt für den Transport von Kindergartenkindern, Schülertransporten oder für Transporte von Menschen mit Behinderungen?
    Beim Transport von haushaltsfremden Kindern im Privatfahrzeug gilt grundsätzlich die allgemeine Regel mit 2 Personen pro Sitzreihe. Ausnahmsweise darf jedoch von dieser Regel abgewichen werden, wenn dies aufgrund der Anzahl der Fahrgäste erforderlich ist. Ausnahmen von der Schutzmaskenpflicht bestehen für Kinder bis zum 6. Geburtstag und für Personen, denen aus gesundheitlichen Gründen das Tragen nicht zugemutet werden kann.
  • Darf ich zum Einkaufen fahren?
    Ja, sofern es sich um die Versorgung mit Grundgütern des täglichen Lebens handelt. Achtung: Der Handel ist geschlossen – ausgenommen z.B.: Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken, Verkauf von Medizinprodukten und Sanitärartikeln, Heilbehelfen und Hilfsmitteln, Verkauf von Tierfutter, Tankstellen, Tabakfachgeschäfte und Zeitungskioske.
  • Darf ich zum Spazierengehen an den Stadtrand fahren? Darf ich den Friedhof oder eine Kirche besuchen?
    Ja, das ist sowohl mit dem Auto als auch mit Öffis erlaubt.
  • Darf ich zu meinem Zweitwohnsitz fahren?
    Ja, die Fahrt zu und der Aufenthalt an Zweitwohnsitzen sind erlaubt.
  • Mein Haustier ist krank. Darf ich zum Tierarzt fahren? Darf ich mein Pferd versorgen? Ja.
  • Darf ich zum Recyclinghof fahren?
    Ja, Abfallentsorgungsbetriebe haben – mit verschärften Sicherheitsmaßnahmen und mit dosierten Zufahrten – geöffnet. Staus in den Anfahrtsbereichen sind zu erwarten. Bitte daher dieses Service nur in Ausnahmefällen nutzen!
  • Darf ich ins Ausland fahren?
    Eingeschränkt, soweit dies den jeweiligen Ein- und Ausreisebestimmungen (z.B. Auflage einer Quarantäne, Vorweis eines negativen PCR-Tests) entspricht und ein Grund für die Fahrt vorliegt, der von den Ausnahmen der Ausgangssperre gedeckt ist. Alle Reiseinformationen des Außenministeriums finden Sie unter https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/laender/. Empfohlen wird, nur unbedingt notwendige Auslandsfahrten zu unternehmen.
  • Darf ich ein Fahrzeug lenken, wenn ich in Quarantäne bin?
    Ganz klar nicht. Personen in Quarantäne dürfen die Wohnung nicht verlassen und keine privaten Besuche erhalten. Gegebenenfalls, nach Rücksprache mit 1450, dürfen Sie jedoch mit dem eigenen Fahrzeug zur Testung zu einer Screeningstraße/Drive-In fahren.
  • Darf ich mit dem Motorrad Touren fahren?
    Rein rechtlich ja. Allein oder mit einer Begleitperson, wenn ein Grund für die Fahrt vorliegt, der den Ausnahmen von der Ausgangssperre entspricht. Zu bedenken ist jedoch: Das Unfallrisiko von Motorradfahrern ist ca. 12x so hoch wie jenes von Autofahrern, ein Unfall würde Spitalskapazitäten binden, die unter Umständen demnächst wieder benötigt würden.

Mit dem Rad fahren

  • Darf ich mit dem Rad auf der Straße fahren?
    Ja, wenn ein Grund für die Fahrt vorliegt, der den Ausnahmen von der Ausgangssperre entspricht.
  • Darf ich mit dem Mountainbike auf den erlaubten Strecken im Wald fahren?
    Ja, Individualsport ist möglich. Die alpinen Vereine empfehlen beim Hintereinanderfahren folgende Abstände: 5 m bergauf, 20 m bergab und in der Ebene mindestens 1m.
  • Muss ich beim Radfahren eine Schutzmaske tragen?
    Nein, das ist nicht erforderlich. Das freiwillige Mitführen einer Schutzmaske wird aber empfohlen, um diese notfalls rasch zur Hand zu haben.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren

  • Darf ich Bus, U-Bahn, Straßenbahn, etc. benützen?
    Ja, öffentliche Verkehrsmittel können benützt werden, wenn ein Grund für die Fahrt vorliegt, der den Ausnahmen von der Ausgangssperre entspricht. In den Verkehrsmitteln sowie auf Bahnhöfen, Bahnsteigen, U-Bahn-Stationen, Bushaltestellen, Flughäfen, etc. ist eine Schutzmaske zu tragen und ein Meter Abstand zu halten. Beim Ein- und Aussteigen kann ausnahmsweise von der Abstandsregel abgewichen werden.
  • Darf ich Seilbahnen, Gondeln uä. zu Freizeitzwecken benützen?
    Ja, unter folgenden erhöhten Voraussetzungen: Während der Beförderung in geschlossenen oder abdeckbaren Fahrbetriebsmitteln (Gondeln, Kabinen, abdeckbaren Sesseln) und im Zugangsbereich von Seil- und Zahnradbahnen ist von Personen ab 14 Jahren eine FFP2-Maske oder eine äquivalente bzw. einem höheren Standard entsprechende Maske zu tragen. Außerdem ist maximal eine 50%ige Auslastung von Gondeln und abdeckbaren Sesseln erlaubt, außer die Benutzer leben im gemeinsamen Haushalt. Seilbahnbetreiber müssen ein Präventionskonzept vorlegen.

Fahrschule, Führerschein, Verkehrsregeln

  • Kann ich derzeit eine Fahrausbildung in der Fahrschule machen?
    Nur sehr eingeschränkt: Dienstleistungen im sog. Einzelsetting (gegenüber Personen aus max. einem Haushalt) sind möglich, d.h. Fahrstunden und Einzel-Theorieunterricht dürfen gegeben werden (kein Gruppenkurs zulässig). Erlaubt sind weiters unbedingt erforderliche berufliche Aus- und Weiterbildungen, weshalb Ausbildungen bei Großklassen oder der Klasse F leichter als solche argumentiert werden können (1m Abstand, Maske, ohne 10 m2, keine Personenhöchstgrenze). Fahrsicherheitstrainings-Tage dürfen nicht stattfinden. Die Computerprüfung ist im Einzelsetting möglich. Die Kundenbereiche von Fahrschulen können zu Beratungen betreten werden (1m Abstand, Maske, für Mitarbeiter Trennwände möglich, 10 m2 pro Kunde); vorzugsweise sollen Beratungen jedoch online oder telefonisch vorgenommen werden
  • Gibt es (Online)Fernunterricht?
    E-Learning ist gesetzlich nicht vorgesehen; allfällige Onlineangebote gelten nicht als Ersatz. Auch eine Verkürzung der zu absolvierenden theoretischen Unterrichtseinheiten des Präsenzunterrichtes, aufgrund von E-Learning (Distance Learning) Einheiten, ist derzeit nicht zulässig. Als zusätzliche Hilfestellung ist E-Learning selbstverständlich möglich wie bisher.
  • Was passiert mit meinen Fristen bei Führerscheinausbildung, Prüfung, Mehrphasenführerschein, etc. – kann meine Ausbildung „ablaufen“?
    Im Frühjahr wurden alle bisherigen Fristen mit Wirkung vom 13.3.2020 bis 31.5.2020 „eingefroren“ und konnten daher auch nicht „ablaufen“, bestandene Prüfungsteile wurden nicht ungültig, Mehrphasentermine wurden ausgedehnt. Für die Sperrzeiten des 2. und 3. Lockdowns gibt es vergleichbare Regelungen; die Behörde ist angewiesen bei etwaigen Engpässen individuell eine angemessene Frist zum Nachholen auf informellen Weg festlegen.
  • Was passiert, wenn mein L- oder L17-Bescheid während der Corona-Sperrzeit im Frühjahr abgelaufen ist oder jetzt abläuft?
    Bewilligungen von Übungs- und Ausbildungsfahrten, die nach dem 13.3.2020 abgelaufen sind, sind einerseits jedenfalls bis 31.5.2020 weiterhin gültig und behalten andererseits (unabhängig vom Datum 31.5.2020) jedenfalls die Gültigkeit für 7 Wochen nach ihrem bescheidmäßigen Gültigkeitsende bei. Für die Sperrzeiten des 2. Und 3. Lockdowns gibt es vergleichbare Regelungen für Übungs- und Ausbildungsfahrtenbewilligungen, die spätestens bis 31.5.2020 erteilt worden sind, sodass Fristen nicht „ablaufen“ können.
  • Meine Führerscheinprüfung ist demnächst geplant. Darf/Kann ich antreten?
    Theorie und Praxisprüfungen finden derzeit nicht statt; wie lange die Einschränkungen gelten werden, ist noch nicht bekannt.
  • Mein Führerschein wurde entzogen. Ich muss eine verkehrspsychologische Untersuchung oder Nachschulung absolvieren. Geht das jetzt?
    Verkehrspsychologische Untersuchungen laufen weiter wie bisher. Nachschulungen werden ev. bei entsprechender Dringlichkeit (z.B. Fristablauf, berufliche Notwendigkeit) durchgeführt. Grundsätzlich wird der Führerschein nach Ablauf der Entziehungsdauer wieder ausgefolgt; eine unverschuldet nicht befolgte Maßnahme muss aber jedenfalls später fortgesetzt bzw. nachgeholt werden. Dazu wird die Behörde gegebenenfalls eine Frist im Einzelfall festlegen.
  • Die Befristung meiner Lenkberechtigung läuft demnächst ab. Was ist zu tun?
    Eine dreimonatige „Überziehung“ der Gültigkeitsfrist ist grundsätzlich immer möglich, allerdings gilt dann der Führerschein nur mehr innerhalb von Österreich. Nichtsdestotrotz muss ein Antrag auf Verlängerung rechtzeitig vor Ablauf gestellt werden. Fehlende Nachweise sind innerhalb der 3-Monatsfrist beizubringen. Dies gilt auch für die regelmäßigen Verlängerungen der Klassen C und D.
    Führerscheine, die zwischen 1.2.2020 und 31.8.2020 abgelaufen wären, gelten in allen Mitgliedstaaten der EU noch 7 Monate (ab dem auf dem jeweiligen Führerschein angegebenen Ablaufdatum.) weiter.
  • Wie geht es mit meiner C95/D95-Weiterbildung oder ADR Schulung weiter?
    Eine Durchführung ist unter Einhaltung von strengen Hygienemaßnahmen z.B. bei drohendem Fristablauf, wegen betrieblicher Notwendigkeit weiterhin möglich.

Und hier noch der Link zum Text der 2. COVID-19-Notmaßnahmenverordnunghttps://www.ris.bka.gv.at/eli/bgbl/II/2020/598/20201222

Link zur EU-Verordnung (EU) 2020/698 vom 25. Mai 2020 betreffend Fristverlängerungen: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32020R0698&from=DE

Link zum Führerscheinwesen-Toleranzerlass: https://www.bmk.gv.at/themen/verkehr/strasse/recht/corona/fuehrerscheinwesen.html

Link zur Informationsseite des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus—Aktuelle-Maßnahmen.html