UDRIVE

eUropean naturalistic Driving and Riding for Infrastructure & Vehicle safety and Environment

Steckbrief
Förderstelle EU Kommission / DG (Directorate-General) for Research & Innovation
Projektdauer 2012-2016
Koordinator SWOV (Holländisches Institut für Verkehrssicherheitsforschung)
Partner bast, Centrum Dopravniho Vyzkumu, ceesar, Fundacion cidaut, DLR, ERTICO, FiA, Instytut Badawczy, IFSTTAR, KFV, LAB, Loughborough University, Or Yarok Association for Safer Driving, SAFER, TNO innovation for life, Chemnitz University of Technology, ITS University of Leeds, VOLVO

Über UDRIVE

Im Rahmen des EU-Projekts UDRIVE wird mit der Methode des Naturalistic Driving erstmals eine europaweite Studie im Sinne der Naturalistic Observation durchgeführt. 120 PKW, 50 LKW und 40 Motorräder werden für bis zu zwei Jahre in den Niederlanden, Frankreich, England, Deutschland, Spanien, Österreich und Polen mit der Naturalistic-Driving-Messtechnik und Kameras ausgestattet.

Die gewonnenen Daten werden hinsichtlich folgender Forschungsthemen analysiert:

  • Beinaheunfälle, Unfälle und normales Fahrverhalten
  • Müdigkeit und Unaufmerksamkeit
  • Interaktion mit ungeschützten Verkehrsteilnehmern
  • Straßendesign und –infrastruktur
  • Ökologisches Fahren

Das KFV ist als Motorradspezialist einer von 19 Partnern im Konsortium (Koordinator SWOV). Das KFV stellt seine Naturalistic-Driving-Expertise bei der Erhebung in Polen zur Verfügung und leitet die Motorradauswertung im Arbeitspaket über ungeschützte Verkehrsteilnehmer.

Website: www.udrive.eu